Intelligente Transportsysteme


Wehrmann bietet Ihnen zugeschnittene Transportsysteme für die unterschiedlichsten Anforderungen.

Egal ob es um den Transport von Korpussen, Einzelplatten oder Stapel geht.

Für jede noch so ausgefallene Transportaufgabe gibt es das optimale System, mit einer übergeordneten Steuerung, die Teile erkennen kann, sie auf die richtige Reise schickt und die angebundenen Maschinen mit integriert.

Rollenbahnsysteme, Kettentransporte, Transportbandsysteme, Gliederbandeinheiten, Drehstationen, Korpusaufrichter, Korpuswender usw…

All diese, auf Ihr Anforderungsprofil abgestimmte Transporteinheiten, versehen wir mit einem aktuellem Touch Panel, über dem eine komplexe Linie, zentral gesteuert werden kann.

Nur mit einer perfekten Auslegung und Abstimmung der mechanischen Bauteile mit der frequenzgeregelten Geschwindigkeitssteuerung, können sowohl hohe Geschwindigkeiten erreicht werden als auch sanfte Anläufe und Stopps für besonders zu handhabenden Teile.

Ein Beispiel aus der Praxis:

Sedus Systems GmbH in Geseke entscheidet sich für eine Folienwickelanlage, die die Firma Wehrmann Holzbearbeitungsmaschinen GmbH & Co. KG, in Barntrup, in Zusammenarbeit mit dem renommierten Möbelhersteller und verschiedenen Maschinenbauunternehmen konzipiert und realisiert hat.

Sedus und Wehrmann haben bereits mehrere Projekte im Bereich der Korpusmontage und Verpackung aufgebaut. So war es nur konsequent auch im aktuellem Projekt zusammen zu arbeiten.

Sedus Systems, einer der europaweit führenden Hersteller von hochwertigen Büromöbeln, liefert diese weltweit aus. Zielstellung, war es, diese ergonomisch perfekten und funktionalen Möbeleinheiten so zu verpacken, dass diese auch entfernte Kunden, sicher und schadlos erreichen.

Die aktuell realisierte Anlage wurde exakt, auf die sehr individuellen Anforderungen von Sedus, projektiert. Ziel war es, die Korpusse, die bereits im Durchlauf, auf von
Wehrmann gelieferten Korpuspressen verpresst werden, von 2 Linien, zu einer zusammen zu führen. Gleichzeitig sollte die neue Anlage der Besonderheit Rechnung tragen, dass die internen Schonerplatten mit Laufrollen versehen sind und so ein

Standard-Transportsystem, hier nicht in Frage kam. Des Weiteren musste berücksichtigt werden, dass über diese Anlage, Korpusse der gesamten Modellbreite der Firma Sedus, laufen. Das sind zum einen Standard-Container, oder Aktenschränke, aber auch Regale mit einer Höhe von über 2 Metern bei einer Grundfläche von gerade einmal 400 x 400 mm. Gleichzeitig muss die Anlage erkennen ob es sich um Korpusse mit, oder ohne Rückwand handelt, oder ob die zentrale Wickelanlage ein anderes spezielles Programm abfahren muss.

All diese Aufgabenpunkte, konnten mit einem intelligenten Fördersystem, gemeistert werden, auf dem die Korpusse erkannt werden. Von beiden Durchlaufkorpuspressen, werden die Korpusse mittels einer Kippvorrichtung, mit den internen Schonerplatten zusammengeführt. Diese Schonerplatten durchlaufen die gesamte nachfolgende Strecke und die Wickelmaschine, mit den montierten Rollen darunter. Hierfür wurde ein spezieller Kettentransport konzipiert, der im weiteren Ablauf mit Korpus -Drehvorrichtungen ausgestattet ist, die die Korpusse letztlich von den beiden Linien zusammenführen. Auf dem Zwischentransport können die Korpusse gepuffert werden und somit kann trotz der unterschiedlichen Korpusgrößen, die wiederum unterschiedliche Presszeiten und Verpackungszeiten benötigen, ein kontinuierlicher

Gesamtablauf sichergestellt werden. Im Bereich der eigentlichen Wickelmaschine spiegelt sich am deutlichsten die „Hand in Hand“ Arbeit der verschiedenen Hardwarelieferanten wieder, denn die Wickelmaschine steht praktisch über der Transportbahn und wickelt die Korpusse somit im Durchfluss. Die Entscheidung bei der Wahl der Folienwickelmaschine fiel sehr schnell auf das Fabrikat Strema, da man diese Anlage mit verschiedenen Programmen fahren kann und sie sich später für eine noch höhere Leistung, mit einem zweiten Folienkopf, nachrüsten lässt.

Nachdem die Korpusse eingewickelt sind, werden sie mittels Hubbühne auf Bodenniveau abgesenkt und ausgeschoben. Nun können dank der mit Rollen bestückten Schonerplatten, die Schränke leicht verteilt werden.

Wie bei vielen anderen Anlagen auch, liegt aber auch hier der „Pfiff“  im Schaltschrank, in der für diese Anlage abgestimmten Steuerung. Eine Vielzahl von Lichttastern und Sensoren zeigen den Transporteinheiten an, wo der Korpus stehen soll, um welche Art von Korpus es sich handelt und wie die Strema Wickelanlage diesen schließlich einzuwickeln hat. Dass die frequenzgesteuerten Antriebe richtig eingestellt sind, sieht man spätestens dann, wenn ein, über 2 Meter hoher, Schrank mit der geringen Grundfläche, sich sanft und ohne Rucken über die verschiedenen Kettentransporte und Drehvorrichtungen hinwegbewegt.

Beim Fazit dieser Anlage sind sich der Kunde Sedus und auch der Lieferant Wehrmann schnell einig: Wie bei den gemeinsam realisierten Anlagen zuvor, ist auch hier der Erfolg in der partnerschaftlichen Zusammenarbeit zu sehen. Von der ersten Aufgabenstellung, über die Festlegung des Programmaufbaus der Steuerung, bis zum Einfahren und Inbetriebnahme der Anlage fand ein permanenter Informationsaustausch und Abstimmung statt.

Der Wickelautomat von Strema im Einsatz. Hier bei einem kleineren Korpus.
Höhen bis über 2 Meter können mit verschiedenen Programmen gewickelt werden.




Kettentransporte mit Drehvorrichtung





Wehrmann Holzbearbeitungsmaschinen GmbH & Co. KG

Dieselstraße 1
32683 Barntrup
Tel.: +49 (0) 5263 41-0

Schnell gefunden

Folgen Sie uns

 
 
Impressum  Datenschutz