5 / 32

 

18.01.2024

Spannendes Projekt in der Holzbearbeitung - Die Schubkastenvorderstück-Linie von Wehrmann Holzbearbeitungsmaschinen

Die Entwicklung der Schubkastenvorderstück-Linie durch Wehrmann Holzbearbeitungsmaschinen ist ein interessantes Projekt, das einen Beitrag zur Effizienzsteigerung in der Holzbearbeitungsindustrie leistet. Mit einer vollautomatisierten Lösung zur Verarbeitung von Schubkastenvorderstücken adressiert dieses Projekt praktische Herausforderungen wie den Fachkräftemangel und die Optimierung der Bearbeitungsprozesse, ohne dabei die räumlichen Vorgaben zu überschreiten.

Effiziente Nutzung des Raums: Maximale Leistung auf Minimaler Fläche

Die Planung und Umsetzung der Schubkastenvorderstück-Linie auf einer kompakten Fläche von 160m² ist ein herausragendes Beispiel für effiziente Raumgestaltung und -nutzung in der industriellen Möbelfertigung. Diese Anlage demonstriert eindrucksvoll, wie durch intelligentes Design und strategische Platzierung der Maschinen eine maximale Produktionsleistung erreicht werden kann. Sie hat die Kapazität, pro Schicht durchschnittlich 8000 Schubkastenteile zu produzieren, was bemerkenswert ist, insbesondere wenn man bedenkt, dass sie nur von einer Person bedient wird. Dies zeigt, wie durchdachte Planung und Automatisierung die Produktivität steigern können, ohne zusätzlichen Platz oder Personal zu benötigen.

Präzise und vielseitige Bearbeitung: Jeder Schritt zählt

Die Anlage überzeugt mit einer Reihe von präzisen Bearbeitungsschritten, die jeweils auf spezifische Aspekte der Schubkastenteile abzielen. Die Bearbeitungslinie für Schubkastenvorderstücke beginnt mit dem Eintreffen der Teile als kleine Stapel von Strangware. In dieser ersten Phase kommt die Strangsäge zum Einsatz, die die einzelnen Bauteile aus den Mutterplatten auf die erforderlichen Breiten zuschneidet. Dieser Prozess resultiert in der Erzeugung von Micro-Stapeln, die sicherstellen, dass stets eine ausreichende Menge an Teilen für die nachfolgenden Bearbeitungsschritte zur Verfügung steht.

Anschließend folgt die Phase der Vereinzelung. Hier werden die Micro-Stapel mittels Abstreifern und geschwindigkeitsregulierten Förderbändern sorgfältig getrennt, um eine präzise Bearbeitung jedes einzelnen Teils zu ermöglichen.

Der nächste Schritt ist die erste einseitige Kantenbearbeitung. In diesem Prozess wird die obere Sichtkante der Schubkastenvorderstücke angebracht und eine Bodennut präzise eingefräst. Diese Detailarbeit ist entscheidend für das endgültige Aussehen und die Funktionalität der Schubkästen.

Nach der Bearbeitung der oberen Kante erfolgt die Doppelwinkelübergabe, ein Prozess, der durch den Einsatz von zwei Sternwendern sowohl kompakt als auch leistungsstark gestaltet ist. Diese innovative Technik ermöglicht das schnelle und effiziente Wenden der Teile zur nächsten Bearbeitungsstation.

Im weiteren Verlauf der Linie erfolgt eine weitere einseitige Kantenbearbeitung, diesmal für die Bearbeitung der Blindkante unten. Dieser Schritt ergänzt die vorherige Kantenbearbeitung und sorgt für eine rundum hochwertige Verarbeitung der Schubkastenteile.

Anschließend folgt der durchlauf der Bohranlage der Bearbeitungslinie. Mit zwei Bearbeitungsstationen ausgestattet, werden hier präzise Zargen- und Griffbohrungen in die Teile eingefügt. Diese Station ist letztendlich essenziell für die funktionalen Aspekte der Schubkästen.

Nach all diesen Bearbeitungsschritten kommen die Reinigungsbürsten zum Einsatz, um anhaftende Späne und Rückstände von den Schubkastenteilen zu entfernen. Diese Reinigung gewährleistet, dass die Teile sauber zur finalen Qualitätskontrolle weitergeleitet werden. Der letzte Schritt in der Bearbeitungslinie ist schließlich die erneute Stapelbildung. Dieser Prozess beinhaltet auch eine manuelle Abnahme und eine gleichzeitige Qualitätskontrolle, um sicherzustellen, dass jedes Teil den hohen Standards entspricht. Mit dieser letzten Phase endet der durchdachte und effiziente Produktionsprozess in der Bearbeitungslinie für Schubkastenvorderstücke.

Wehrmanns Beitrag zur technologischen Entwicklung

Die Schubkastenvorderstück-Linie zeigt Wehrmanns Bemühungen, innovative und zugleich kosteneffiziente Lösungen zu entwickeln. Die Verwendung einer Kombination aus neuen und gebrauchten Maschinen ist ein Beispiel für Wehrmanns Fähigkeit, Produktionskosten zu optimieren und dabei leistungsstarke Ergebnisse zu liefern. Dieses Projekt verdeutlicht Wehrmanns Rolle in der Weiterentwicklung technologischer Möglichkeiten der Holzbearbeitungstechnologie und stellt durch die Wiederverwendung von gebrauchten Maschinen auch einen wichtigen Nachhaltigkeitsaspekt in den Vordergrund.

Wehrmanns Beitrag zur Branche

Das Projekt der Schubkastenvorderstück-Linie stellt einen spannenden Beitrag von Wehrmann in der Holzbearbeitungsbranche dar. Es zeigt, wie das Unternehmen durch präzise und effiziente Lösungen die Herausforderungen der Möbelfertigung angeht. Die Anlage illustriert Wehrmanns Fähigkeit, funktionale und wirtschaftliche Lösungen zu bieten und bekräftigt seine Rolle als kompetenter Partner in der Möbelfertigung. Wenn auch Sie Ihre Prozesse und die Einbindung Ihrer Maschinen in den Produktionsablauf optimieren wollen, sprechen Sie uns gerne an!

Die Schubkastenvorderstück-Line in Betrieb


Dieses Video wird bei Aktivierung von Google YouTube nachgeladen.
Es gelten die Datenschutzerklärungen von Google.